April 4, 2022

Pflegehinweis

So pflegst du dein Tattoo

Ein frisch gestochenes Tattoo sollte gut gepflegt werden, denn die ersten Tage nach dem Stechen entscheiden darüber, wie das Tattoo abgeheilt und später aussehen wird!

Eine Intensive Pflege ist jedoch auch in der Zukunft das A- und O. Je besser du deine Haut pflegst, desto schöner und strahlender bleiben die Farben. Beim Sonnenbaden auch künftig immer ausreichenden Sonnenschutz verwenden. Empfohlen wird Lichtschutzfaktor 50+.

Juckreiz ist kein schlechtes Zeichen, im Gegenteil. Er tritt auf, wenn eine Wunde gut verheilt. Allerdings ist es für den Heilvorgang wichtig, dass die gebildete Kruste nicht wieder weggekratzt wird, denn sonst könnten Bakterien und andere Krankheitserreger eine Infektion verursachen.

Variante Folie: Die Folie mindestens 6 Stunden auf dem frischen Tattoo lassen (oder lass sie über Nacht).
Variante Pflaster: Das Wundpflaster klebt direkt auf deinem Tattoo und ist wasserdicht. Es bleibt maximal 3-4 Tagen auf der Haut, sofern sich keine übermenge an Brandwasser ansammelt oder sich das Pflaster so löst, dass dein Tattoo nicht mehr komplett geschützt ist.

  • Danach die Folie oder das Pflaster vorsichtig entfernen, das Tattoo mit lauwarmen Wasser und einem weichen Tuch sauber abwaschen.
  • Das Tattoo an der Luft trocknen lassen, mit der Wunddesinfektion (Octenisept Spray aus der Apotheke empfohlen) abwischen und danach mit sauberen Händen dünn mit der Tattoosalbe 2-3 maximal täglich eincremen. Das Tattoo sollte nicht austrocknen, jedoch auch nicht nässen.
  • 3-4 Wochen keine direkte Sonneneinstrahlung auf der betroffenen Fläche. Schwimmbad, Vollbäder, Seewasser, Sauna und Solarium ebenfalls 3-4 Wochen meiden.
  • Je nach Körperstelle 3-4 Tage auf Sport verzichten. Schweiss kann Infektionen hervorrufen. Meide direkten Kontakt mit Haustieren. Bakterien an den Haaren können ebenfalls Infektionen hervorrufen.